VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
VN:F [1.9.22_1171]
- Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen bisher) - Dein Kommentar -

Mit neuem Album Live in Berlin - Chris Cornells Soundgarden

Einer der größten Rock-Giganten der 90er-Jahre kehrt zurück – in Originalbesetzung! Soundgarden, neben Nirvana und Pearl Jam die dritte Legende im Triumvirat der bedeutendsten Grunge-Bands aller Zeiten, haben sich nach zwölfjähriger Pause erneut zusammen gefunden, um die Intensität ihrer zeitlosen Rockmusik wieder auferstehen zu lassen. Das Quartett baut dabei nicht nur auf die vergangenen Erfolge von über 21 Millionen verkauften Tonträgern, sondern blickt nach vorn: Im kommenden Frühjahr soll das neue, sechste Studioalbum erscheinen, kurz darauf geht es auf Welttournee. Jene führt Soundgarden am ersten Juni-Wochenende auch auf die deutschen Zwillingsfestivals Rock am Ring und Rock im Park. Überdies wird die Band um Front-Charismatiker Chris Cornell am 31. Mai eine exklusive Zusatzshow in der Berliner Zitadelle performen.

Bereits nach den ersten energetisch umjubelten Live-Auftritten, die die frisch reformierten Soundgarden 2010 in den USA absolvierten, stand für Fans wie Kritiker fest, dass hier wieder eine Einheit agiert, die in Druck, Dichte und Dynamik noch immer herausragend ist. Der Name Soundgarden ist und bleibt damit ein Synonym für maximale Rock-Intensität und zeitlos grandiose Songs, die eine überwältigende Magie erzeugen. Eine Legende ist zurückgekehrt und erweist sich in der Gegenwart als ebenso zwingend und einzigartig wie damals, als ihr Sound neu, aufregend und revolutionär war.

Hervorgegangen aus der spannenden Rockszene Seattles in der Mitte der 80er-Jahre, die einen revolutionären Kontrapunkt zum damals vorherrschenden Heavy Metal setzte, konnten Soundgarden unmittelbar viele Fans für sich gewinnen. Ihre ersten beiden Alben „Ultramega OK“ (1988) und „Louder Than Love“ (1989) wurden in der Szene gefeiert als Zukunft der harten Rockmusik. Mit ihrem bis heute härtesten Album „Badmotorfinger“ (1991) erreichten sie erstmals eine breite Öffentlichkeit. Mehr als zwei Millionen verkaufte Exemplare des Albums belegen, mit welcher Leidenschaft Sänger Chris Cornell, Gitarrist Kim Thayil, Bassist Ben Shepherd und Drummer Matt Cameron die Aufrichtigkeit ambitionierter Rockmusik mit melodiösem Geschick und großen Emotionen verschmolzen.

Superunknown“ markierte 1994 Soundgardens Aufstieg in die Liga der Superstars. Weit über fünf Millionen Exemplare wurden von diesem Album verkauft. Allein fünf Singles des Albums – darunter die Rockklassiker „Black Hole Sun“ und „Spoonman“, die beide mit je einem Grammy ausgezeichnet wurden – stiegen in die Top 5 der US-Mainstream-Charts. Mit „Down On The Upside“ legten sie 1996 noch ein weiteres, inhaltlich gereiftes und stilistisch ausgefeiltes Werk nach, bevor die vier Mitglieder den Split der Band verkündeten.

Chris Cornell gründete daraufhin mit Mitgliedern von Rage Against The Machine die Supergroup Audioslave, mit denen er drei international gefeierte Alben aufnahm. Auch seine drei Solo-Alben blicken auf globale Charts-Erfolge. Matt Cameron verbrachte die Jahre der Trennung auf dem Schlagzeug-Hocker von Pearl Jam, Kim Thayil wirkte unter anderem bei Probot mit, dem Metal-Seitenprojekt des Foo Fighters-Frontmanns Dave Grohl.

Das Jahr 2010 begann mit einer echten Sensation: Am 1. Januar gab Chris Cornell bekannt, dass sich Soundgarden wiedervereinigt haben. Als Vorbote auf neue Taten erschien 2010 zunächst die Best Of-Compilation „Telephantasm“, gefolgt von „Live On I-5“, dem ersten offiziellen Live-Album der Band. Parallel spielten Soundgarden die ersten Konzerte, die überwältigende Reaktionen hervor riefen und meist innerhalb von Minuten ausverkauft waren. 2011 verdichteten sich überdies die Anzeichen für ein komplett neues Album. Jenes wird für das Frühjahr 2012 angekündigt und soll laut Band „stilistisch an unser letztes Album von 1997 anknüpfen“. Es sei „laut und schnell“, halte aber auch „zahlreiche ruhigere Momente bereit“. Der Auftakt für eine weitere Soundgarden-Sensation ist damit gemacht. Man dürfte nur wenigen Konzerten des Jahres mit derart großer Neugier und Aufregung entgegen blicken wie den ersten deutschen Reunion-Shows dieser Rock-Legende.

Tickets für das Open Air Konzert in der Zitadelle Spandau (Berlin) gibt es bei allen bekannten Vorverkaufstellen.